Die Schlucht von Fontaine-de-Vaucluse

Mit einer durchschnittlichen Schüttmenge von 630 Millionen m³ pro Jahr ist diese Quelle die wasserreichste Frankreichs und gemessen an der Menge des abfließenden Wassers auch eine der größten der Welt.

Im Sommer kühl und friedlich, im Frühjahr und Herbst sprudelnd und ungestüm – diese Quelle, eine wahrhaftige Laune der Natur, fasziniert seit der Antike Neugierige und Forscher immer wieder aufs Neue.

Urlaubsideen-Generator

Folgen Sie dem Guide und entdecken Sie unser Gebiet durch unseren unterhaltsamen und intuitiven Tripbuilder

Die Quelle bildet den Austrittspunkt eines riesigen unterirdischen Wassernetzes. Das in Fontaine-de-Vaucluse hervorsprudelnde Wasser stammt aus dem versickerten Regen und der Schneeschmelze im Süden des Mont Ventoux, der Monts de Vaucluse und der Montagne de Lure mit einem Einzugsgebiet von 1240 km², dessen einziger Wasseraustritt sich in Fontaine-de-Vaucluse befindet.

Die spektakulären Wassermassen im Frühjahr und Herbst (90 m³ pro Sekunde) versetzen die Besucher in Erstaunen, doch der gleichmäßige Abfluss im Sommer und in den regenarmen Jahreszeiten gibt den Fachleuten mehr Rätsel auf. Höhlenforscher haben die Existenz von Sammel-Wasserläufen nachgewiesen, die auf rein natürliche Weise die Quelle in Fontaine de Vaucluse speisen.

Ende des 19. Jahrhunderts versuchten Taucher zum ersten Mal, das unter Wasser liegende Leitungssystem der Quelle zu erforschen. Seit mehr als 100 Jahren durchgeführte wagemutige Forschungsprojekte ermöglichen es heute, das Geheimnis ihrer Funktionsweise und den Ursprung des Wassers teilweise zu verstehen.

Online-Ticketausstellung

Entdecken Sie unsere Must-See-Touren, buchen Sie Ihren Platz für die vielen Animationen auf unserem Gebiet

Ticketausstellung Newsletter Prospekte Landkarte