Was muss man in L'Isle-sur-la-Sorgue gesehen und erlebt haben?

Sie fragen sich, wie Sie Ihren ersten Besuch in l'Isle-sur-la-Sorgue gestalten sollen? Hier ist die Antwort mit 14 Highlights, um die Schätze dieser Stadt zu entdecken!

L’Isle-sur-la-Sorgue ist eine kleine südfranzösische Stadt in der Provence. Ein sehr schöner Fluss durchquert sie: die Sorgue. Daher nennt man die Stadt auch „Venedig des Comtat“. Sie besitzt ein besonders angenehmes Klima und so schlendern die Menschen gerne durch die bunten Gassen, die Antiquitätenläden und über die Märkte ... 

Der Weg der Schaufelräder

Entdecken Sie bei einem 45-minütigen Spaziergang die Schaufelräder der Stadt, wovon es etwa fünfzehn gibt. Früher dienten Sie verschiedenen Wirtschaftszweigen: Papierherstellung, Seiden- und Wollspinnereien sowie Öl- und Getreidemühlen. Eine Wegbeschreibung erhalten Sie im Tourismusbüro.

Lehrpfad an der Flussverzweigung

Gehen Sie vom Stadtzentrum aus am Flussufer entlang und Sie kommen nach 1,5 km zur Flussverzweigung. Hier teilt sich die Sorgue in zwei Arme. Dies ist ein angenehmer Ort, um am Wasser zu picknicken, sich auszuruhen, den Enten zuzusehen oder ein Buch zu lesen ... 

Die Stiftskirche Notre-Dame-des-Anges

Die im Barockstil erbaute, denkmalgeschützte Stiftskirche Notre-Dame-des-Anges steht im Herzen der Stadt. Lassen Sie sich von ihren herrlichen Verzierungen und ihren 222 Engeln verzaubern.

Die Parks

  • Der Parc Gautier: Ein großer Park mit Tischen, Bänken und Kinderspielplätzen. Mitten im Park steht das Schloss Giraud. 
  • Der öffentliche Garten: Hier finden Sie gegenüber vom Waschhaus einige Bänke und einen hübschen Brunnen für eine kleine Pause.

Museen und Kunstzentren:

  • La Filaventure: Entdecken Sie mit allen Sinnen das Museum der edlen Fasern aus der Textilmanufaktur Brun de Vian-Tiran.
  • Das Spielzeug- und Puppenmuseum: Reisen Sie in der Zeit zurück und entdecken Sie das Spielzeug Ihrer Kindheit. Hier finden Sie Hunderte von originalen und bemerkenswerten Spielzeugen aus der Zeit von 1880 bis 1930.
  • Fondation Villa Datris: Erkunden Sie diesen wahrhaft lebendigen Raum, der sich der Ausstellung zeitgenössischer Skulpturen widmet. Geöffnet von Mai bis Oktober. 
  • Campredon Centre d’Art: In diesem Museum finden Sie Werke renommierter Künstler aller Kunstrichtungen: Skulptur, Fotografie und Malerei. 

Place de la Juiverie (Platz der jüdischen Gemeinde)  

Heute ist noch ein vierstöckiges Gebäude erhalten. Klicken Sie hier, um mehr über die Geschichte zu erfahren.

Antiquitätenhändler

In L'Isle-sur-la-Sorgue gibt es nicht weniger als 300 Fachhändler für Trödel und Antiquitäten, die oft in „Dörfern“ zusammengefasst sind, und natürlich auch Fachleute, die sich um den Transport kümmern. Die meisten findet man in der Avenue de la Libération und in der Avenue des Quatre Otages.

Besuchen Sie auch die über die ganze Stadt verteilten Kunstgalerien.   

Foto-Spots

  • Das Wasserbecken Bassin Bouïgas 
  • Das Gebäude der Caisse d‘Épargne
  • Die Flussverzweigung
  • Die Esplanade Robert Vasse  
  • Fluss und Wasserrad an der Place Emile Char
  • Das Haus im Parc Gautier  

Wenn Sie am Sonntag kommen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um über den provenzalischen Markt zu schlendern und ein wenig auf dem Trödelmarkt zu stöbern.

An nicht öffentlich zugänglichen Gebäuden wie Kapelle der Blauen Büßer, Hôtel Dieu, Charité usw. sind Erklärungstafeln angebracht. 

Wann reservieren Sie Ihren nächsten Urlaub in l'Isle-sur-la-Sorgue? Hier geht es zur Seite mit den Unterkünften. 

Öffnungszeiträume

Foto-Galerie

Quelles sont les meilleures choses à faire et à voir à L’Isle-sur-la-Sorgue ?


Ticketausstellung Prospekte Landkarte